Gründung

Mit der Gründung des Autorenkreises QUO VADIS ist ein Forum für Schriftstellerinnen und Schriftsteller geschaffen worden, die im Bereich Historischer Texte arbeiten. Das Beispiel des SYNDIKATs der Krimiautoren bot ein erfolgreiches Vorbild.

So entstand die Idee zur Gründung des bundesweiten Autorenkreises Historischer Roman. Die Initiierung durch Titus Müller und Ruben Wickenhäuser stieß bei vielen Kollegen sofort auf reges Interesse. Zum Gründungswochenende am 23. und 24. 2. 2002 fand sich daraufhin ein schillernder Kreis von Schriftstellerinnen und Schriftstellern aus vielen Teilen des Bundesgebietes zusammen. Darunter waren Bernd Schremmer, Harald Gröhler, Roland Adloff, Ilka Stitz, Malachy Hyde, Barbara Zoecke, Mani Beckmann, Regine Kress-Fricke, Holger Wilkens, Olaf Kappelt, Joachim Braner und der Mitbegründer des Syndikats Horst Bosetzky.
Inzwischen zählen mehr als 100 Autorinnen und Autoren zu unseren Mitgliedern.

Die Wahl des Namens fiel auf “Quo vadis”, angelehnt an jenen Klassiker des Historischen Romans. “Quo vadis”, auch bekannt aus Asterix, “wohin gehst du”: Hier nicht die Frage eines stumpfsinnigen Legionärs, sondern die Einladung zum Austausch untereinander und das Entdecken künftiger Entwicklungen am literarischen Horizont.

Im November 2002 fand die erste Vollversammlung in Kulmbach statt. Es folgten Pforzheim, Landshut, Magdeburg, Schwäbisch Hall, Lauf, Speyer, Hamburg, Karlsruhe-Durlach …

Comments are closed.