Buchtipp: Die roten Blüten der Sehnsucht (Susan Peterson)


Die Stürme des Lebens machen auch vor dem Paradies nicht halt …

Seit sieben Jahren sind die Missionarstochter Dorothea und Ian glücklich verheiratet, als ihre vertraute Welt erschüttert wird: Ein Anwalt trifft auf Eden House ein und mit ihm zwei Verwandte, die Ian zu ihrem Cousin, dem verschollenen Sohn eines englischen Grafen, erklären. Mit der Ankunft des Geschwisterpaares beginnt für Ian und Dorothea eine aufregende – und unerwartet gefährliche Zeit. Werden sie allen Hindernissen zum Trotz an ihrem Traum vom Lebensglück in Australien festhalten können?

Susan Peterson wurde 1955 in Erlangen geboren. Ihre Recherchen über die Kolonisierung Südaustraliens und die dortigen Aborigines inspirierten die Ethnologin zu der Geschichte der Missionarstochter Dorthea und des geheimnisumwitterten Ian, so dass sie beschloss, deren Schicksal in einem Roman festzuhalten. Sie ist verheiratet und lebt in Südeutschland.

Die Autorin über das Buch:

Während im ersten Band der Trilogie in der Gestalt der Haustochter Jane hauptsächlich die Mythen-  und Geisterwelt der Kaurna thematisiert wurden, geht es in diesem Buch um die Ngarrindjeri, die ursprünglich die Ufer des Murray und den Coorong bewohnten.
Die Lebenswelten von Aborigines und Engländern prallten hier wegen der konkurrierenden Wassernutzung unmittelbar aufeinander.
Zusätzlich reizte es mich, mit einzubeziehen, was damals die Welt bewegte (Skandale, Erfindungen). Immer wieder musste ich unterbrechen und der Frage nachgehen: Wusste/kannte, hatte man dies oder jenes damals eigentlich schon?
Beispielsweise wurde damals die Binnenmeerfrage noch sehr kontrovers diskutiert: Die endgültige Gewissheit brachte erst die Durchquerung Australiens von Adelaide nach Darwin 1861!
Ein nettes Detail am Rande: Glenelg, den fiktiven Ort auf dem Mars, gibt es real auch in Südaustralien: Dort landeten die ersten Siedler und nächtigten in einem gigantischen Red Oak Tree.

Die roten Blüten der Sehnsucht
Susan Peterson
Blanvalet Taschenbuch
416 Seiten
ISBN: 978-3-442379-05-7

About Petra Schier

Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Deutschen Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, seit 2003 arbeitet sie als freie Autorin. Ihre historischen Romane erscheinen im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ihre Weihnachtsromane bei Rütten & Loening. Sie ist Mitglied im Syndikat, bei Quo Vadis sowie bei DeLiA.
This entry was posted in Buchtipps. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort