Buchtipp: Die Lebenspflückerin (Regine Kölpin)


Ostfriesland im Jahr 1545
In das zerstrittene Land drängen immer mehr Glaubensflüchtlinge aus Holland. Zu dieser Zeit muss die Hebamme Hiske Aalken aus Jever fliehen, da sie dort als „Toversche“, als Hexe, angeklagt ist. Sie kommt in die Herrlichkeit Gödens und wird dort mit der Ermordung des Cornelius von Ascheburg konfrontiert. Und sie stößt auf eine Gruppe  geheimnisvoller Menschen, die in einer Wagenburg lebt. Da findet Hiske in ihrem Kräutergarten eine Leiche. Und unversehens hängt wieder der Vorwurf der Hexerei in der Luft. Was das für Hiske bedeutet, weiß sie nur zu gut …

Regine Kölpin, 1964 in Oberhausen geboren, lebt seit ihrer Kindheit in Friesland. Sie schreibt Kriminalromane und Kurzgeschichten (für Kinder/Jugendliche als Regine Fiedler). Ihre Veröffentlichungen erhielten viele Auszeichnungen. Zuletzt war sie 2008 für den Kärntner Krimipreis nominiert, für 2010 hat sie das Stipendium Tatort Töwerland erhalten. 2011 wurde sie als „Starke Frau Frieslands” gewürdigt. Sie ist u.a. Mitglied im „Syndikat“ und den „Mörderischen Schwestern“.
Internetseite der Autorin: http://www.regine-koelpin.de

Die Autorin über die Recherche zum Buch:

„Die Lebenspflückerin“ spielt 1545 in Ostfriesland. Ich habe mich für den Roman sehr stark mit der besonderen Religionsgeschichte in Ostfriesland auseinandergesetzt, denn allein durch die abgeschnittene geografische Lage war dieser Landesteil eine Hochburg für Glaubensflüchtlinge. Weiter haben mich die laufenden Zaubereiprozesse inspiriert, auch angeregt durch die historischen Krimiführungen, die ich in Jever inszeniere. Die Hauptfigur dieser Führung ist gleichzeitig Hauptfigur in meinem Roman. Und als ehemalige Krankenschwester lässt mich die Medizin nicht los. So fand ich es interessant, auch den medizinischen Bruch der Zeit zu durchleuchten. Die Lebenspflückerin ist auf drei Teile angelegt, ich freue mich, das alles noch weiter ausbauen zu können. Für die Recherche habe ich etliche Biografien der authentischen historischen Figuren gelesen, habe mich mit Historiker über den Zeitgeist diskutiert und anhand dieser Tatsachen versucht, den Figuren Leben einzuhauchen, und ihnen in ihrer Biografie gerecht zu werden. Weiter war ich ständiger Gast in Archiven, Museen und der Bibliothek, die mich per Fernleihe mit Literatur versorgt hat. Mein Hebammenwissen und die Infos zur Medizin stammen teilweise aus eigenen Kenntnissen (selber Mutter von 5 Kindern und Krankenschwester), aber auch von meiner Tochter, die als Hebamme tätig ist.

Die Lebenspflückerin
Regine Kölpin
Historischer Kriminalroman
KBV Verlag
Taschenbuch, 300 Seiten
ISBN 978-3-942446-39-6

About Petra Schier

Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Deutschen Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur an der Fernuniversität Hagen, seit 2003 arbeitet sie als freie Autorin. Ihre historischen Romane erscheinen im Rowohlt Taschenbuch Verlag, ihre Weihnachtsromane bei Rütten & Loening. Sie ist Mitglied im Syndikat, bei Quo Vadis sowie bei DeLiA.
This entry was posted in Buchtipps. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort